I love you child pornography

Tania and I had just been on a holiday in Thailand cocuk pornosu full izle.

We had stayed in a beautiful film izle resort in our own villa which was surrounded with lush trees and bushes.

One hot afternoon, after having had a child pornfew drinks by the pool bar, I convinced my wife to go back to our villa so I could take some photos of her.

She is a lady in cocuk pornosu izle her late thirties, has a gorgeous body with smallish casino breasts and one very sweetly trimmed pussy that just tastes delightful.

As we were walking back to our villa adult I was scouting the area to make sure we had complete privacy in the little courtyard within the villa grounds.

I was happy to notice we had. Well, cocuk pornosu full izle so I thought at the time.

Tania doesn't mind people having a good look at her cocuk pornosu full izle, but never has she exposed herself naked to anyone.

As we were about to find out child porn, this was going to be the day she did.

Once behind the gates, cocuk pornosu izle as she was walking towards the entrance to our villa, she started casino removing her bikini

.

First her top and then her bottoms until adult was standing there naked with a big smile on her face.

Usually that means she's horny, knowing that look I get when I'm in for a great show watch full porn.

watch full porn

iPadJailbreak.de bei Facebook iPadJailbreak.de bei twitter iPadJailbreak.de RSS Feed

Anleitung: iMovie auf dem iPad 1 installieren

Parallel zum iPad 2 Verkaufsstart hat Apple zwei neue iPad Apps auf den Markt geworfen, die das Programmangebot um Videoschnitt und Tonstudio erweitern sollen. iMovie und GarageBand wurden beide bei der Pressekonferenz zum iPad 2 vorgestellt. Da besonders zum Videoschnitt ein schneller Prozessor und viel Arbeitsspeicher nötig sind, ist iMovie (im Gegensatz zu GarageBand) exklusiv dem iPad 2 vorbehalten. Über einen kleinen Umweg lässt sich die App trotzdem auf dem iPad 1 installieren…

Um iMovie auf eurem iPad 1 zu installieren, braucht ihr lediglich das iPhone Dienstprogramm von Apple (Download: Mac / Win) und natürlich die iMovie App, welche vorher über iTunes gekauft werden muss. Nach dem Download schließt ihr das iPad an den Computer an, öffnet das iPhone Dienstprogramm (beim Mac unter Programme -> Dienstprogramme) und wählt im linken Menü den Punkt Bibliothek – und dort den Unterpunkt Programme aus. Ein Klick auf die Kategorie ändert das iPhone-Symbol in ein App-Symbol. Ein weiterer Klick öffnet den Finder. Nun könnt ihr die iMovie.ipa Datei auswählen (die Datei befindet sich im Benutzerordner unter Musik/iTunes/iTunes Music/Mobile Applications/). iMovie sollte nun in der Liste der Anwendungen auftauchen. Links kann unter Geräte das angeschlossene iPad ausgewählt werden. Unter Programme werden sämtliche Apps aufgelistet, unter anderem auch iMovie. Hier muss jetzt nur noch auf “Installieren” geklickt werden – und schon wird das Programm auf dem iPad 1 installiert.

Die App läuft auf dem iPad recht flüssig, allerdings kann das Gerät beim Export von (HD) Filmmaterial schnell an seine Grenzen stoßen. 256MB Arbeitsspeicher sind nicht gerade ideal um großen Mengen Videomaterial zu bearbeiten. Für ein paar Video-Experimente oder Fotoshows sollte es aber ausreichen.

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Blogosphere
  • MisterWong.DE
  • Reddit
  • Technorati

Tags: , , ,

Category: Anleitung, Appstore, iPad

Kommentare (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Armin sagt:

    Was aber erwähnt werden sollte, dass man nach der Installation von iMovie mit dem oben beschrieben Weg, sein iPad anschließend nicht mehr über iTunes synchronisieren kann!
    Erst nach dem Löschen des iMovie Apps ist das wieder möglich. Vielleicht lässt sich das Problem mit einem Jailbreak umgehen, auf einem iPad ohne jailbreak ist der Sync auf jeden Fall danach nicht mehr möglich!

Leave a Reply




If you want a picture to show with your comment, go get a Gravatar.

*