iPadJailbreak.de bei Facebook iPadJailbreak.de bei twitter iPadJailbreak.de RSS Feed

IPA God: Neuer Exploit erlaubt gecrackte Apps ohne Jailbreak

Jeder, der ein jailbroken iDevice sein Eigen nennt, wird früher oder später mal mit der Thematik der raubkopierten Apps in Kontakt gekommen sein. Durch den vollen Zugriff auf die Root-Ebene des Betriebssystems und das Arrangement diverser Communitys ist es relativ einfach, gecrackte Programme auf iPhone/iPad/iPod zu installieren. Nun ist es einem Mitglied von iModZone offenbar erstmals gelungen, gecrackte Apps ohne Zugriff auf die Root-Ebene (sprich: nicht jailbroken) auszuführen…

Möglich wird das ganze durch einen neuen Exploit, der das Ausführen der Apps trotz beschränktem Zugriff auf die Root-Ebene erlaubt. Laut iModZone muss dafür allerdings die UDID des Geräts (gegen Bezahlung) in einer Datenbank gespeichert werden, ähnlich wie wenn man Beta-Firmwares auf seinem iDevice installieren möchte (dies bleibt normalerweise bei Apple registrierten Entwicklern vorbehalten). Der Preis für App & Registrierung soll bei “unter 20 Dollar” liegen. Wann das Programm veröffentlicht wird, ist nicht bekannt. Hier gibt’s noch ein Video, das IPA God auf einem iPad zeigt:

Unsere Empfehlung: spart euch die 20 Dollar und gebt sie lieber für rechtmäßig erworbene Programme aus. Viele Spiele und Apps kommen von kleinen; unabhängigen Entwicklern, die auf die Einnahmen aus dem Appstore angewiesen sind. Noch mal zur Info: Dieser Text dient lediglich der Information und soll niemanden zu illegalen Aktionen animieren. Wir lehnen gecrackte Apps entschieden ab und weisen jegliche Verantwortung von uns.

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Blogosphere
  • MisterWong.DE
  • Reddit
  • Technorati

Tags: , , , ,

Category: iPad

Kommentare (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Michael sagt:

    Jeder, der einen iPhone Developer Account hat, kann jede beliebige app signieren und mit einem Zertifikat versehen, so dass die Anwendung auf dem iPhone/iPad ausgeführt werden kann.

    Ich schätze mal, dass das jemand ist, der einen solchen Dev Account hat und einfach die Devices als Beta-Devices registriert. Das riecht nach Betrug, so deutlich, dass ich sagen würde: es stinkt.

Leave a Reply




If you want a picture to show with your comment, go get a Gravatar.

*